Erwachsensein! Eines Tages, Wenn Ich Erwachsen Werde!

Also, wie üblich war ich am Sitz’n und Stink’n üba die Schule, die Drachenlehrerin, die ganzen Hausaufgaben, die wir Kids mach’n müss’n und die ganze Zeit, die wir damit vabring’n müss’n, und ich fing an zu hoff’n, weil es ja ‘n windiger Tag war, dass ich vielleicht einfach irgendwohin weg flieg’n könnte, wenigstens für ‘ne kurze Zeit? Ich war auch am Stink’n üba ‘ne Geschichte, die mir meine Oma erzählt hat üba so’n Zeugs, was mein Papa erleb’n musste. Wir Kids sollt’n einen Aufsatz üba Dr. Martin Luther King Jr. schreib’n und die Drachenlehrerin wollte, dass wir uns eine Geschichte ausdenk’n üba etwas, was Dr. King vor ganz langer Zeit erfahren musste. Deshalb dachte ich, ich frag meine Oma um Hilfe bei den Hausaufgaben, während ich zur gleichen Zeit wünschte, ich könnte weg fliegen! Flucht, das brauchte ich! Ich erzählte meiner Oma von diesem blöden Hausaufgabenzeugs, das ich mach’n musste, und sie sagte: « Mein Sohn, setze dich und ich erzähle dir eine Geschichte über etwas, das deinem Vater zugestoßen ist. An einem sonnigen Tag ging er sehr schnell die Straße entlang, was er an jedem Tag mehrere Kilometer lang als Trainingseinheit tat. Plötzlich war ein Mann neben ihm, der auch sehr schnell ging und ihm zu folgen schien und sich in einer Sprache äußerte, die dein Vater nicht verstand!? Der Mann war aufgeregt und schien aus irgendeinem Grund hinter deinem Vater her zu sein. Dein Vater ging schneller und versuchte, den Mann loszuwerden, aber dieser verfolgte ihn weiter. Er dachte, der Verfolger versucht womöglich, ihn zu berauben, obwohl es am hellichten Tag war und viele Menschen auf den Straßen der Stadt unterwegs waren. Mittlerweile benutzte der Mann wiederholt sein Mobiltelefon, um irgendwo oder irgendwen anzurufen? Um diesem Burschen zu entkommen, ging dein Vater in eine Bank und in verschiedene Läden. Er dachte sogar daran, ihn zu schlagen, um diese feindselige Begleitung loszuwerden! Aber es gab kein Entkommen. Während sie die Straßen mit ihren energischen Schritten passierten, benutze der Mann immer wieder sein Mobiltelefon und schließlich tauchte vor ihnen ein Polizeiauto auf, das von dem Fremden herbeigerufen worden war. Der Polizeiwagen hielt an, sie befahlen deinem Vater, sich mit dem Gesicht vor einen Drahtzaun zu stellen, und verlangten, seine Ausweispapiere zu sehen. Glücklicherweise trug er immer seinen Ausweis mit sich, auf dessen Gültigkeit immer geachtet wurde. Um den Ausweis deines Vaters zu überprüfen, rief die Polizei irgendwo an, und, wie es sein sollte, wurde er kurz nach dem Telefonat frei gelassen. Schließlich sagte dein Vater den Polizisten, sie sollten die Papiere des Verfolgers überprüfen, weil sie es ignoriert hatten, ihn zu befragen. Dann fragte die Polizei den Verfolger nach seinem Ausweis, aber er hatte keinen und er beschuldigte deinen Vater, diesen und sein Geld gestohlen zu haben! Alles bewies sich als unwahr, weil dein Vater ja auf einem Trainingslauf war und wenig Geld bei sich hatte, dem Himmel sei dank! Schließlich ließen die Polizisten deinen Vater frei, sagten dem Verfolger, er solle ins Polizeiauto einsteigen, und sie fuhren davon. Dies war eine Begegnung, die dein Vater nicht vergessen hat, denn die Polizei führte eine selektive Untersuchung und Befragung durch, und nur bei einer Person. Irritiert setzte dein Vater seinen Trainingslauf fort, ohne den Verfolger, und die Übung half ihm dabei, sich von diesem einseitigen Ereignis zu erholen! » Wow! Ich rannte nach oben, um diese Geschichte aufzuschreib’n, bevor ich sie vergaß, und ich wusste, das wird die Drachenlehrerin echt glücklich mach’n und ich würde ganz bestimmt ‘ne richtig gute Note bekomm’! Junge, Junge, Oma rettet mich imma, wenn ich in irgend ‘ner Schwierigkeit bin! Besonders in Schulschwierigkeiten! Diese Geschichte erinnert mich an Dr. King und seine Freunde und wie sie ganz oft von jemandem oder irgendwem belästigt wurd’n, aus allen möglichen Gründen. So, jetzt bin ich wirklich richtig auf den Unterricht morgen vorbereitet und vielleicht lässt mich die Drachenlehrerin für ‘ne Weile mit so viel Hausaufgaben in Ruhe? Jede Art von Pause wäre super cool! Also sag ich ma’ ‘Nacht Hab euch lieb ‘Nacht Autor: Prof. Donald Muldrow Griffith Fountainhead® Tanz Théâtre Copyright, Januar 2015 Übersetzung Englisch-Deutsch: Angela Kramer Editing: Marion Kramer