Unser Projekt

Das Projekt basiert auf dem Glauben an die Wichtigkeit von Meinungsäußerung sowie auf der Kraft der Kunst. Es wurde geboren durch eine Sehnsucht nach Auflösung, Verdeutlichung und Umwandlung.

Auflösung bezieht sich darauf, vorgefassten Anschauungen darüber, was diskriminierende Haltungen sind, entgegen zu steuern. Sie zeigen sich nicht immer in großen Taten sondern in latenten, versteckten Dingen wie kleinen Kommentaren, manchmal ohne böse Absicht, manchmal mit dem klaren Ziel zu verletzen.

Nach Marc Jacquemain, Soziologe an der Universität Liège, ist alltäglicher Rassismus vorhanden sobald man den anderen als unüberwindbar verschieden ansieht, auch Diskriminierung findet auf diese Weise statt.

Verdeutlichung: es sollen Beispiele gegeben werden für multiple, realitätsbezogene, konkrete Situationen von Diskriminierung. Um ihre Bandbreite, Alltäglichkeit, Perversität und Härte zu zeigen. Man sagt ja, wenn man sich ausspricht, befreit man sich auch. Jederzeit kannst Du Deine Geschichte hier teilen. In jeder Sprache.

Umwandlung, denn die Berichte werden nicht nur für illustrative Zwecke gesammelt. Das Konservatorium für Theater und Musik in Liège wird sie als Grundlage verwenden, um ein Stück zu erarbeiten (die Geschehnisse werden nicht wörtlich übernommen) das dann in verschiedenen Städten aufgeführt werden soll.